Lesetipps


Immer mal wieder begegnen mir Bücher, die mich sehr bewegen, mir viel Vergnügen bereiten oder die es einfach wert sind, erwähnt zu werden. Diese möchte ich Euch von Zeit zu Zeit hier vorstellen. Alle Tipps spiegeln meine persönliche, freie, individuelle Meinung wider, ich habe keine Kooperation mit den beteiligten Verlagen oder Autoren und werde nicht von diesen bezahlt.


Biografie

Jenna Jameson, Neil Strauss: Pornostar

Pornos sind in unserer Gesellschaft allgegenwärtig, doch nur die wenigsten wissen (oder wollen wissen), wie es hinter den Kulissen aussieht - vor allem im Leben der Beteiligten. In diesem Buch berichtet der weltberühmte amerikanische Pornostar Jenna Jameson unter Federführung des Journalisten Neil Strauss auf erfrischend schonungslose und ehrliche Weise, wie ihr Leben von frühester Jugend an verlaufen ist, wie sie von gelegentlichen Erotik-Shootings schließlich zum Film gekommen und dort zu einem der bekanntesten und berühmtesten Gesichter der Szene aufgestiegen ist. Dabei nimmt das Duo Jameson / Strauss kein Blatt vor den Mund. Ob es um Sexpraktiken geht oder die Tricks männlicher Pornodarsteller, möglichst lange eine Erektion zu halten, ob es um das Privatleben abseits der Kamera geht oder um die Frage, wer eigentlich am Set das Sagen hat - Männer oder Frauen -, das Buch geht auf jedes einzelne Detail ein. Dank Strauss' großartiger, leicht zu lesender und dennoch eindrücklicher Schreibweise ist das Buch so spannend wie ein Krimi und so faszinierend wie eine Abenteuerreise. Eine hochinteressante Erfahrung, die einem in vielerlei Hinsicht die Augen öffnet und einen nachdenklich zurücklässt.

 

Jenna Jameson, Neil Strauss: Pornostar

ISBN: 978-3-4536-7504-9

640 Seiten (Taschenbuch)

Heyne-Verlag

 

Buch kaufen:

Link zu Amazon

 

Spannung: 

Erzählstil: 

Erotik: 


Roman

Samuel Shem: House of God

Wie geht es eigentlich in einem Krankenhaus zu? Glaubt man Fernsehserien wie »Grey’s Anatomy«, so kämpfen die Halbgötter in Weiß tagtäglich mit Leidenschaft und Pathos für ihre Patienten, um sich anschließend in ebenso tränenreichen wie aufwühlenden Ehe- und Beziehungskisten zu verlieren. Am Ende stehen Freundschaft und Zusammenhalt an erster Stelle. Das tapfere Team der Ärzte und Krankenschwestern rauft sich zusammen, um einmal mehr Gutes zu tun. Das Problem daran ist: Mag sich das auch als Vorabendunterhaltung ganz gut verkaufen, hat es mit der Realität herzlich wenig zu tun (ich spreche aus Erfahrung, meine ganze Familie besteht aus Ärzten). Samuel Shems Buch gilt unter Medizinern als Kultwerk, und das hat einen guten Grund. Denn Shem, der selbst ausgebildeter Arzt ist, schildert in »House of God« den seelenlosen, grauen, auslaugenden und bedrückend unmenschlichen Alltag der heilenden Zunft mit so schonungsloser Direktheit, dass es einem kalt den Rücken herunterläuft. Patienten, die nur als durchlaufende, teils sogar lästige Posten angesehen werden, Drogen, Sex und Alkohol als Stimulanzien und Ablenkung, um den alltäglichen Wahnsinn, das Blut, den Stress und den Schlafmangel irgendwie verkraften zu können, Flüche, Kunstfehler, Hilflosigkeit, Körperflüssigkeiten, Tod. Der Kontrast zu den Hochglanz-Arztserien könnte gar nicht größer sein. Und genau deshalb ist dieser Roman ein absolutes Muss. Wenngleich er auf einer fiktiven Geschichte mit fiktiven Personen aufbaut, ist der ganze Rest wahr. Und macht »House of God« zu einem dieser seltenen Meisterwerke, die nicht nur gut geschrieben sind, sondern auch sehr lange nachwirken.

 

Samuel Shem: House of God

ISBN: 978-3-4266-3881-1

496 Seiten (Taschenbuch)

Knaur-Verlag

 

Buch kaufen:

Link zu Amazon

 

Spannung: 

Erzählstil: 


Krimi | Mystery | Horror

Anonymous: Das Buch ohne Namen

Dieses Buch war eine komplette Zufallsentdeckung. Bei einem meiner zahlreichen Streifzüge durch Büchereien fiel es mir irgendwo weit hinten in einem abgelegenen Regal auf - und faszinierte mich auf Anhieb. Ursprünglich im Internet veröffentlicht, von einem bis heute unbekannten Autor, hat es seinen Weg in die Bestsellerlisten geschafft. Es ist es eine wilde, spannende und sehr ungewöhnliche Mischung aus Krimi, Mystery und Horror, angesiedelt irgendwo zwischen "The Hateful Eight", "Blade" und "Ghost Rider". Wer es skurril und ein bisschen gruselig mag, gerne Bücher liest, die vom Mainstream abweichen und aus purem Spaß am Schreiben entstanden sind, wer sich vor frischen und unverbrauchten Ideen nicht fürchtet, der findet hier einen Lesegenuss der ganz besonderen Art. Ein Buch, welches mich in meinem eigenen Schaffen und Schreiben nachhaltig geprägt und mir sehr viel Spaß bereitet hat.

 

Anonymous: Das Buch ohne Namen

ISBN: 978-3-4041-6516-2

448 Seiten (Taschenbuch)

Bastei Lübbe-Verlag

 

Buch kaufen:

Link zu Amazon

 

Spannung: 

Brutalität:

Erzählstil:


Roman

J. J. Abrams, Doug Dorst: S - das Schiff des Theseus

Dieses Buch ist nicht einfach nur ein Buch, es ist ein metaphysisches Erlebnis, eine literarische Offenbarung, eine Papier gewordene Erleuchtung! Und damit übertreibe ich keineswegs. Hollywood-Starproduzent J. J. Abrams und der US-Schriftsteller Doug Dorst haben sich bei der Erschaffung dieses Romans eine folgenschwere Frage gestellt: "Wie kann man ein Buch erschaffen, welches alles Dagewesene in den Schatten stellt und eine völlig neue Art des Lesens ermöglicht?" Klingt unfassbar, doch es ist ihnen gelungen. 'Das Schiff des Theseus' beginnt zunächst wie ein ganz normaler Roman: Ein geheimnisvoller Autor Namens "V. M. Straka" berichtet darin von einer Person namens "S", die sich auf die Suche nach ihrer Identität macht. Schon das ist episch schön und sprachlich herausragend umgesetzt. Ein Lesegenuss der allerhöchsten Güte. Das Außergewöhnliche beginnt allerdings mit den vielen, vielen Randnotizen auf den Buchseiten, die flüchtig per Hand hingekritzelt wurden. Dort erfährt man, dass sich ein junger Student und eine junge Studentin anhand des Buches auf die Suche nach der wahren Identität hinter dem Pseudonym "V. M. Straka" gemacht haben, und diese Notizen waren ihr Weg, um sich untereinander auszutauschen. So beginnt eine abenteuerliche, außergewöhnliche und sehr, sehr skurrile Reise durch die vielen Rätsel und Hinweise in dem Buch, die beim Lüften des Geheimnisses um den mysteriösen Autor helfen sollen. Als besonderes Gimmick liegen dem Buch noch zahlreiche Dinge wie Landkarten, alte Fotos oder Briefe bei, die mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurden und ebenfalls bei der Lösung des Rätsels helfen sollen. Ich war, kurz gesagt, euphorisch vor Begeisterung und halte dieses Buch für das außergewöhnlichste Werk, welches in den letzten Jahrzehnten veröffentlicht wurde. Es ist beileibe nicht billig und man muss sich ihm mit viel Zeit, Liebe und Hingabe widmen, aber am Ende ist man um eine Erfahrung reicher, die einen - und das meine ich wörtlich - ein Leben lang prägt.

 

Als Ergänzung dazu, hier noch ein sehr schönes Video darüber, wie 'Das Schiff des Theseus' aufgebaut ist und wie man den Roman lesen sollte: YouTube-Video.

 

J. J. Abrams, Doug Dorst: S - das Schiff des Theseus

ISBN: 978-3-4620-4726-4

544 Seiten (Gebundene Ausgabe)

Kiepenheuer & Witsch-Verlag

 

Buch kaufen:

Link zu Amazon

 

Spannung: 

Erzählstil:


Roman

John Grisham: Das Testament

John Grisham ist beileibe kein Unbekannter auf dem Literaturmarkt. Mit bisher 32 Romanen und 275 Millionen verkauften Exemplaren gehört er zu der Speerspitze der Bestsellerautoren. Das ist allerdings nicht der Grund, weshalb ich dieses Buch empfehle. Vielmehr ist es sogar so, dass ich über Jahre hinweg sehr gerne Grisham-Romane gelesen habe, bis ich es irgendwann leid war, immer dieselben Geschichten vorzufinden: Anwälte und Richter, Richter und Anwälte, in Endlosschleife. Dennoch ist mir "Das Testament" in lebhafter Erinnerung geblieben. Obwohl es auch hier (natürlich) um einen Anwalt geht, hat es Grisham geschafft, eine atemberaubend schöne, sehr spannende und abenteuerliche Geschichte zu erzählen, mit einer Wortgewalt, die ihresgleichen sucht. Die Ausflüge seiner Protagonisten in den brasilianischen Regenwald sind ihm derart gut gelungen, dass es geradezu magisch ist, und man merkt dem Buch an, wie viel Liebe zum Detail in ihm steckt. Eine hochrespektable schriftstellerische Arbeit und ein literarischer Hochgenuss, der sich erfrischend von dem sonstigen Allerlei in Grishams Werken abhebt. Wenn ich nur ein einziges Buch aus seinen 32 Romanen empfehlen müsste: es wäre dieses hier!

 

John Grisham: Das Testament

ISBN: 978-3-4531-7309-5

493 Seiten (Gebundene Ausgabe)

Heyne-Verlag

 

Buch kaufen:

Link zu Amazon

 

Spannung: 

Erzählstil:


Thriller

Patrick Dunne: Das Maja-Ritual

Als ich vor vielen Jahren auf den Autor Patrick Dunne gestoßen bin, war das in vielerlei Hinsicht eine Offenbarung für mich. Während sich andere Thrillerautoren an den immergleichen Themen und Erzählweisen abarbeiten und mit möglichst viel Blut und Grausamkeiten (und möglichst wenig Sinn) ihre Leser*Innen zu begeistern versuchen, tut dieser Schriftsteller etwas anderes. Zum einen vermischte er Mystisches und Spannendes, ohne dabei ins Unglaubwürdige abzudriften, zum anderen bedient er sich Themen und Kulissen, die es so eher selten gegeben hat: In diesem Fall die alten Maja. Und drittens - was am wichtigsten ist: Patrick Dunne entpuppt sich als Großmeister der Spannungsspitzen, als Profi, wenn es darum geht, Kapitel mit Cliffhangern zu beenden. Aus meiner Sicht sind Dunnes Bücher das Beste, was man an Thrillern auf dem Markt bekommen kann. Zwar sind auch sie nicht gerade zimperlich, wenn es um Blut und Gewalt geht, doch ist das stets Teil einer (sinnvollen) Geschichte und nimmt immer ein Happy End. Von daher: Fitzek? Wer ist Fitzek? Ich kenne nur Dunne!

 

Patrick Dunne: Das Maja-Ritual

ISBN: 978-3-8090-2456-9

416 Seiten (Gebundene Ausgabe)

Limes-Verlag

 

Buch kaufen:

Link zu Amazon

 

Spannung: 

Brutalität:

Erzählstil:


Biografie

Jürgen Neffe: Einstein - eine Biographie

Das markante, wuschelige Haar, der teils nachdenkliche, teils schalkhafte Blick, die Pfeife an den Lippen, wer kennt ihn nicht? Die Rede ist von Albert Einstein, jenem seltenen Genie, dem es gelungen ist, unser Bild des Universums grundlegend zu verändern. Die Persona Einstein hat mich schon lange fasziniert. Doch erst seit diesem Buch glaube ich, ein Verständnis davon zu haben, welcher Mensch sich hinter dem großen Namen verborgen hat. Und der hatte beileibe nicht nur Sonnenseiten. Jürgen Neffes Biografie zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie es einerseits schafft, Einsteins bahnbrechende Arbeit in für Laien verständliche Worte zu fassen, andererseits auch, dass sie einen ebenso tiefgreifenden wie schonungslosen Blick auf den Menschen Einstein wirft - mit all seinen Fehlern, Macken und Marotten. Spannend, inspirierend, absolut lesenswert.

 

Jürgen Neffe: Einstein - eine Biographie

ISBN: 978-3-4996-1937-3

496 Seiten (Taschenbuch)

Rowohlt-Verlag

 

Buch kaufen:

Link zu Amazon

 

Erzählstil:


Biografie

Barack Obama: Ein verheißenes Land

Dieses Buch ist nicht nur die sehr bewegende und spannende Biografie des 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten, es ist zugleich ein Zeugnis aus einer Zeit, in der sich die Welt noch subjektiv "normal" angefühlt hat - also die Zeit vor Donald Trump. Obama erzählt hier seinen persönlichen Werdegang von einem enthusiastischen jungen Mann, der nach seiner Identität suchte, bis zu der Zeit, als er von 2009 bis 2017 US-Präsident war. Sehr persönlich, sehr dramatisch, teils lustig, teils auch bedrückend, stets aber mit diesem eigenen Charme, der Obama auszeichnete.

 

Barack Obama: Ein verheißenes Land

ISBN: 978-3-3286-0062-6

1.024 Seiten (Gebundene Ausgabe)

Penguin-Verlag

 

Buch kaufen:

Link zu Amazon

 

Erzählstil: